Presseinformationsübersicht
share Toilettenpapier aus Recyclingfasern

Die soziale Marke share bringt nachhaltig produziertes Toilettenpapier aus Recyclingfasern in den österreichischen Handel. Mehrlagig bekommt hier also eine neue Bedeutung, denn das Hygieneprodukt ist nachhaltig, fair produziert und spendet einen Tag Toilettennutzung für einen Menschen in Not.

Das soziale Start-up share bringt eine neue Lieblingsschokolade in die Regale
Ab sofort ist von der sozialen Marke share eine neue Schokolade im österreichischen Handel erhältlich. Die Bio-Milchschokolade überzeugt mit einer feinen Milchcrèmefüllung und einer zarten Bourbon-Vanille Note. Die Kakaobohnen stammen aus biologischem Anbau von lokalen Kooperativen in Peru. share hilft den lokalen peruanischen Bauern dabei, ihre wirtschaftliche Situation zu verbessern und sich vor Ausbeutung zu schützen. Somit unterstützt jeder Kauf die fairen Arbeitsverhältnisse der peruanischen Bauern. Und wie immer bei share: Zusätzlich spendet jede gekaufte Tafel eine Mahlzeit an einen Menschen in Not.
Sebastian Stricker, Gründer und CEO share
Das soziale Unternehmen share feiert Geburtstag
Das soziale Start-up share feiert seinen 3. Geburtstag und sein 1-jähriges Jubiläum in Österreich. Mit seinem einfachen, aber genialen „1+1 Prinzip“ – für jedes gekaufte Produkt wird ein gleichwertiges gespendet – will das share-Team rund um den Wiener Gründer Sebastian Sticker Konsum sozialer gestaltalten. Gemeinsam wurde viel geschafft: Über 50 Produkte, 150 gebaute Brunnen und über 1 Million Menschen weltweit, die das junge Unternehmen bereits mit Hilfe unterstützt hat.
Produktportfolio share
Mit mehr als 30 Produkten Gutes tun – share Produkte bei Metro Österreich erhältlich
share und Metro Österreich machen es einfach, Gutes zu tun. Ab sofort sind über 30 nachhaltig und fair produzierte share Artikel in den Regalen von Metro Österreich erhältlich. Alle Produkte des Sortiments folgen dem Konzept des 1+1 Prinzips: Für jedes gekaufte share Produkt wird einem Menschen in Not ein gleichwertiges Produkt bereitgestellt. Unterstützt werden auch heimische Organisationen wie die Caritas Österreich, die Tafel und SOMA-Sozialmärkte. Höchste Spenden-Transparenz garantiert der Tracking-Code auf allen share Produkten.
Sebastian Stricker
Das share 1+1 Prinzip: Haube kaufen und automatisch eine Haube spenden.
Wärme schenken mit share: Anlässlich der bevorstehenden Weihnachtszeit bringt das sozialnachhaltige Start-up share die share Haube in den Wiener Caritas Shop. Für jede verkaufte Haube wird eine weitere Haube an einen Menschen in Not in Österreich gespendet. Mit der Hauben Aktion bietet share eine einfache Möglichkeit, Gutes zu tun.
Silvia Schneider und Markus Freistätter für share
16. Oktober ist Tag des Brotes – share und Caritas gemeinsam im Kampf gegen Hunger 
Es ist soweit – 16. Oktober ist Tag des Brotes. Hierfür unterstützen namhafte Stars wie Moderatorin und Modedesignerin Silvia Schneider, Musiker und Song-Contest Teilnehmer Cesár Sampson, der Austropop-Star und Kabarettist Paul Pizzera, Model, Influencerin Kimberly Budinsky und Buchautor und Kabarettist Michi Buchinger das soziale Start-Up share und die Caritas dabei, Aufmerksamkeit für das weltweite Hungerproblem zu steigern. In der prominenten Videobotschaft zeigen sie, dass es gar nicht so leicht ist, ein Laib Brot in zwei Hälften zu brechen, aber dass es „ganz einfach ist, es zu sharen“. Denn mit jedem vom 16. bis 25. Oktober 2020 gekauften Brot spendet man gleichzeitig eine Portion Essen an einen bedürftigen Menschen in Österreich.
share Gründer Sebastian Stricker und Iris Braun sowie Caritas Geschäftsführer Klaus Schwertner
Am 16. Oktober ist internationaler Tag des Brotes: Aufruf zur #shareDeinBrot-Challenge

Das eigene Brot teilen mit share: Das sozial nachhaltige Start-up share startet anlässlich der internationalen Welternährungswoche eine heimische Charity-Kooperation: Für jedes verkaufte Brot in einer der share Partnerbäckereien wird ab 16. Oktober, dem „Tag des Brotes“, eine Portion Essen an die lokale Caritas und damit an hilfsbedürftige Menschen gespendet. Unterstützt wird das soziale Projekt von Prominenten wie Silvia Schneider, Paul Pizzera, Cesár Sampson und vielen mehr. 

Alle Einträge wurden geladen.