Pressecenter
Presseinformationsübersicht
Wien, 11. Juni 2019: Ein Kernstück der Gesetzesänderung 2015 ist die erlaubte Behandlung von lesbischen Paaren – die das volle Behandlungsspektrum von Insemination bis hin zur In-vitro Fertilisation beinhaltet. Die Betreuung und Behandlung der Patientinnengruppe lesbischer Paare erfordert spezielle Qualifikationen, Ausstattung und Anpassungen in der Administration. Aus diesem Grund hat das Kinderwunschzentrum Obruca & Strohmer im Goldenen Kreuz Anfang 2015 als erstes Institut Österreichs ein Zentrum für Regenbogenfamilien gegründet.
Wien, 8. März 2019 – Eine aktuelle Studie, veröffentlicht in der wissenschaftlichen Zeitschrift Human Reproduction Open, zeigt, dass die Auswirkungen der Endometriose die Geburtsrate bei Frauen im ersten IVF Zyklus negativ beeinflusst. Dazu wurden in einer Zeitspanne von 14 Jahren mehr als 500 Frauen, die von der Krankheit betroffen sind, und mehr als 700 Frauen mit eingeschränkter Fertilität untersucht. Endometriose ist eine der häufigsten gynäkologischen Erkrankungen bei Frauen, die zwischen der Pubertät und der Menopause auftritt. Dabei finden sich Zellen der Gebärmutterschleimhaut auch außerhalb der Gebärmutterhöhle. Dies kann zu enormen Schmerzen und der Zerstörung von Gewebe führen.

Wien, 13. November 2018 – Bei der Jahreskonferenz der Amerikanischen Gesellschaft für Reproduktionsmedizin wurde kürzlich eine Studie der Washington University präsentiert: In der Studie wurde untersucht, ob ein Zusammenhang zwischen der Einschlafzeit und der Wahrscheinlichkeit schwanger zu werden besteht. „Wir wissen, dass ausreichender Schlaf wichtig für die hormonelle Regulierung sowie die Grundlage unseres Wohlbefindens ist“, so Univ. Prof. Dr. Heinz Strohmer, Gründer und Leiter des Kinderwunschzentrums Goldenes Kreuz. „Frauen mit Kinderwunsch sollten zusätzlich auf einen regelmäßigen Schlafrhythmus achten. Besonders die Einschlafzeit ist hier ausschlaggebend“, fasst Strohmer die Studienergebnisse zusammen.

Eine aktuelle Studie zeigt, dass die Einnahme von bestimmten Antidepressiva das Risiko einer Fehlgeburt 3,5-fach erhöht. Zudem reduziert sich die Chance auf eine Lebendgeburt um mehr als die Hälfte, wenn der werdende Vater unter Depressionen leidet.
Neue Studienergebnisse zeigen einen Zusammenhang zwischen dem Konsum von Obst und Gemüse und laparoskopisch bestätigter Endometriose. Während Zitrusfrüchte sich positiv auswirken, kann der Konsum von einigen Kohlsorten ein erhöhtes Endometrioserisiko verursachen.
Weitere Presseinformationen laden

Willkommen

in unserem Online-Pressecenter für Medien und Journalisten mit Presseinformationen und Downloads all unserer Kunden.


Kontakt

DSGVO- Team von Ketchum Publico
Guglgasse 7-9
1030 Wien
Österreich
Tel.: +43 1-71786-0
datenschutz@ketchum-publico.at 

Saskia Wallner
CEO, Ketchum Publico
Guglgasse 7-9
1030 Wien
Österreich
Tel.: +43 1-71786-109