Pressecenter
Presseinformation vom 17.07.2017

WWF und Bolton Alimentari starten Partnerschaft zur Verbesserung der Nachhaltigkeit und Rückverfolgbarkeit von Fisch und Meeresfrüchten

Jörg Grossauer, Country Manager Bolton Austria

Jörg Grossauer, Country Manager Bolton Austria

Zu dieser Presseinformation gibt es: 4 Bilder

Kurztext (449 Zeichen)Plaintext

WWF und Bolton Alimentari geben eine neue internationale Partnerschaft bekannt, um die Nachhaltigkeit und Rückverfolgbarkeit von Fischerei-Produkten zu verbessern. Die vierjährige Partnerschaft hat die Implementierung einer neuen Strategie zur Beschaffung von Fisch und Meeresfrüchten zum Ziel. Bolton Alimentari, mit den Marken Saupiquet, Rio Mare und Palmera, soll bis 2024 100 Prozent des Fisches aus nachhaltigen Quellen beziehen.

Pressetext (8741 Zeichen)Plaintext

Wien, 17. Juli 2017. WWF und Bolton Alimentari geben eine neue internationale Partnerschaft bekannt, um die Nachhaltigkeit und Rückverfolgbarkeit von Fischerei-Produkten zu verbessern. Die vierjährige Partnerschaft hat die Implementierung einer neuen Strategie zur Beschaffung von Fisch und Meeresfrüchten zum Ziel. Bolton Alimentari, mit den Marken Saupiquet, Rio Mare und Palmera, soll bis 2024 100 Prozent des Fisches aus nachhaltigen Quellen beziehen.

WWF und Bolton Alimentari werden künftig zusammenarbeiten, um nachhaltige Lösungen für Quellen und Produktion im Fischerei-Sektor zu finden. In Summe wird die Zusammenarbeit die Anzahl der nachhaltigen Quellen erhöhen, gut geführte Fischereien unterstützen sowie die Transparenz in der gesamten Lieferkette erhöhen und das Bewusstsein für nachhaltigen Fisch bei den Konsumenten stärken.

Alfred Schumm, WWF Director Fisheries, meint dazu: „Die Partnerschaft mit Bolton Alimentari bietet die große Möglichkeit, die Art und Weise, wie die Fisch- und Meeresfrüchte Branche agiert, zu beeinflussen. Sie soll einen positiven Wandel auf globaler Ebene bewirken. Durch die Zusammenarbeit und das Teilen der richtigen Praktiken können wir den Fisch- und Meeresfrüchte-Markt transformieren sowie auf breiter Ebene die Gesundheit unserer Ozeane verbessern und Nachhaltigkeit wie Transparenz im Fisch-Sektor fördern.“
Marina Nissim, Generaldirektorin von Bolton Alimentari, zur Partnerschaft: „In einem Unternehmen wie Bolton Alimentari sehen wir uns verantwortlich, zu nachhaltiger Fischerei-Kultur und der Gesundheit der Ozeane beizutragen. Die Zusammenarbeit mit dem WWF ist die konkrete Demonstration unser Bereitschaft mit einem solch wichtigen Partner an der langfristigen Veränderung des Marktes zu arbeiten.“

Die Partnerschaft zwischen dem WWF und Bolton Alimentari, dem europäischen Marktführer für Dosenthunfisch, wird mehrere Länder einbeziehen und die gesamte Produktion aller Marken des Unternehmens beeinflussen. Im Mittelpunkt des Projekts stehen das Investment in die Verbesserung der Nachhaltigkeit von Bolton Alimentaris Fisch und Meeresfrüchte-Beschaffung sowie das Erhöhen der Transparenz und der Nachverfolgbarkeit für die Konsumenten.
Bolton Alimentari versucht laufend, die Anzahl an zertifizierten Fischerei-Produkten zu erhöhen. Als Ziel setzt sich das Unternehmen, in acht Jahren 100 Prozent des Tunfisches von MSC (Marine Stewardship Council) zertifizierten Fischereien oder von stabilen Fishery Improvement Projects – Fischereien auf dem Weg zur MSC Zertifizierung – zu beziehen. Ähnlich geht Bolton Alimentari auch beim Fang von Lachs, Makrelen und Sardinen vor. Der Fischkonservenhersteller hat bereits ein Rückverfolgungssystem installiert und ist unter den weltweit ersten Unternehmen, die mit der unabhängigen Zertifizierung des ISO 22005 Standards zertifiziert sind. Durch das System kann die Herkunft jeder einzelnen produzierten Tunfischdose vom Fischerboot bis zum Supermarktregal zurückverfolgt werden. Um die Transparenz der gesamten Produktion zu verbessern, hat sich Bolton Alimentari zum Ziel gesetzt, das bewährte System für all seine Fisch- und Meeresfrüchteprodukte einzusetzen.

Luciano Pirovano, Leiter für CSR und International Marketing bei Bolton Alimentari sowie Vorstandsmitglied der International Seafood Sustainability Foundation (ISSF) dazu: „Wir sind sehr stolz auf diese Partnerschaft. Sie wird uns bei der Implementierung unseres nachhaltigen Fahrplans helfen – und das in Zusammenarbeit mit dem WWF, einer der größten und profiliertesten global tätigen Umwelt-NGOs. Bolton Alimentari hat schon immer zur Nachhaltigkeit im Sektor beigetragen: 2009 waren wir Teil der Foundation ISSF, der weltweit führenden NGO für nachhaltigen Tunfisch. Wir werden weiterhin daran arbeiten, nachhaltige Fangmethoden wie Pole & Line („mit der Angel gefangen“) zu erhöhen und umstrittene FAD-Techniken (Fish Aggregation Devices - Lockbojen) vollständig zu verbannen, um die MSC Zertifizierung noch weiter zu unterstützen.“
„Während der Partnerschaft werden wir das allgemeine Bewusstsein über die Wichtigkeit von nachhaltigem Fischfang und seinem Einfluss erhöhen. Gemeinsam informieren wir Konsumenten in ganz Europa über Zertifizierungen und Möglichkeiten beim Kauf“, fügt Gaetano Benedetto, CEO von WWF Italien, hinzu.
„Die Partnerschaft mit Bolton Alimentari bietet eine große Chance zur Veränderung der gesamten Branche. Auf diese Weise werden Fischlieferanten weltweit positiv beeinflusst und die Gesundheit der Ozeane sowie Nachhaltigkeit und Transparenz am Markt weiter verbessert“, kommentiert der österreichische WWF Meeresbiologe Axel Hein. „Gemeinsam ist es möglich, bei den Konsumenten ein Bewusstsein für die Notwendigkeit von nachhaltigem Fischfang zu schaffen.“

 

Für nähere Informationen wenden Sie sich bitte an:


Details finden Sie auch unter http://partnership.riomare.com/de-at/

 

Über den WWF

Der Verein World Wide Fund For Nature (WWF) ist eine der größten und profiliertestenNaturschutzorganisationen der Welt und in rund 100 Ländern aktiv. Weltweit unterstützen ihn 5,3 Millionen Förderer. Die Mission des WWFs  ist es der weltweiten Naturzerstörung Einhalt zu gebieten und eine Zukunft zu gestalten, in der Mensch und Natur in Harmonie leben. Daher ist es das Ziel von WWF die biologische Vielfalt der Erde zu bewahren, die naturverträgliche Nutzung erneuerbarer Ressourcen voranzutreiben, und Umweltverschmutzung und die Verschwendung von Naturgütern zu verhindern.

 

Über Bolton Alimentari:

Bolton Alimentari S.p.A. ist Teil der Bolton-Gruppe und produziert und vermarktet Fischkonserven unter den Marken Rio Mare, Palmera und Saupiquet. Das Unternehmen ist Marktführer bei Dosenthunfisch in Italien sowie in ganz Europa und seine Produkte sind in über 45 Ländern weltweit erhältlich. Seit seiner Gründung ist es die Mission von Rio Mare auf allen Ebenen nach Excellence zu streben: in der Auswahl der Rohware, in der lückenlosen Kontrolle entlang der gesamten Lieferkette, in der Vermittlung von klaren, transparenten und glaubwürdigen Informationen an die Konsumenten sowie durch ständige Innovationen, die es ermöglichen sich auf die Marktgegebenheiten mittels wachsender Sortimentsvielfalt an köstlichen, gesunden und konvenienten Produkten anzupassen.

Das Unternehmen ist sich ins besonders der Thematik der nachhaltigen Fischerei bewusst. Dies ist einer der Eckpunkte des „Responsible Quality“ - Nachhaltigkeitsprogramms von Bolton Alimentari, in welchem ein 360 Grad Verpflichtung bezüglich Umwelt und Menschen entlang der gesamten Lieferkette vom Fang bis zum Endkonsumenten ausgedrückt wird. Weitere Details zu unseren Verpflichtungen unter www.responsiblequality.com

Alle Inhalte dieser Presseinformation als .zip: Sofort downloaden In die Lightbox legen

Bilder

2 832 x 4 256
WWF Meeresbiologe Axel Hein
2 100 x 1 400
Pole & Line Fishing
3 680 x 2 456
Pole & Line Fishing 2
3 680 x 2 456

Kontakt

Sebastian Mayer
Business Director, Ketchum Publico
Guglgasse 7-9
1030 Wien
Österreich
Tel.: +43 664 808 69 134
sebastian.mayer@ketchum.at

Jörg Grossauer, Country Manager Bolton Austria (. jpg )

Jörg Grossauer, Country Manager Bolton Austria

Maße Größe
Original 2832 x 4256 4,6 MB
Medium 1200 x 1804 209,1 KB
Small 600 x 902 55 KB
Custom x