Pressecenter
Presseinformation vom 19.06.2019

IST Austria Nr. 2 der weltweit besten Forschungsinstitutionen

Nature Index reiht IST Austria in Klosterneuburg an die Weltspitze

Campus des IST Austria in Klosterneuburg

Zu dieser Presseinformation gibt es: 1 Bild

Kurztext (957 Zeichen)Plaintext

Klosterneuburg, 20. Juni 2019 - Mit dem „Nature Index 2018“ veröffentlichte gestern die renommierte wissenschaftliche Fachzeitung „Nature“ die Ergebnisse der jährlichen Auswertung der Publikationsdaten von 82 weltweit etablierten Fachjournalen. Erstmals wurde dabei auch die Größe der Institutionen berücksichtigt, an denen die publizierenden Forscherinnen und Forscher arbeiten. Die bereinigte Statistik zeigt ein für Österreich erfreuliches Bild: das Institute of Science and Technology (IST Austria) in Klosterneuburg findet sich weltweit auf Platz 2 des Rankings. Platz 1 geht an das Cold Spring Harbor Laboratory in New York, USA. Platz 3 belegt das Weizmann Institute of Science in Rehovot, Israel. Neben dem IST Austria schafften es nur zwei weitere europäische Institutionen (EPFL in Lausanne und ETH Zürich) unter die besten 25 Forschungseinrichtungen weltweit.

Pressetext (5060 Zeichen)Plaintext

Klosterneuburg, 20. Juni 2019 - Mit dem „Nature Index 2018“ veröffentlichte gestern die renommierte wissenschaftliche Fachzeitung „Nature“ die Ergebnisse der jährlichen Auswertung der Publikationsdaten von 82 weltweit etablierten Fachjournalen. Erstmals wurde dabei auch die Größe der Institutionen berücksichtigt, an denen die publizierenden Forscherinnen und Forscher arbeiten. Die bereinigte Statistik zeigt ein für Österreich erfreuliches Bild: das Institute of Science and Technology (IST Austria) in Klosterneuburg findet sich weltweit auf Platz 2 des Rankings. Platz 1 geht an das Cold Spring Harbor Laboratory in New York, USA. Platz 3 belegt das Weizmann Institute of Science in Rehovot, Israel. Neben dem IST Austria schafften es nur zwei weitere europäische Institutionen (EPFL in Lausanne und ETH Zürich) unter die besten 25 Forschungseinrichtungen weltweit.

Dieses „normalisierte“ Ranking erlaubt den Vergleich von Institutionen verschiedener Größe auf derselben Basis, wodurch auch kleinere Institutionen gemäß ihrem Publikationsoutput im Ranking sichtbar werden. David Swinbanks, Gründer von Nature Index: „Das normalisierte Ranking ist besonders interessant, da es auch Licht auf kleinere Institutionen wirft. Sie legen proportional gesehen einen richtigen Kraftakt hin und wären trotzdem im Standardranking viel weiter unten platziert. Aber diese kleinsten Institutionen in den Top 10 haben eines gemeinsam: den Ehrgeiz zu den besten der Welt zu gehören.“  

Grundlagenforschung at its best: IST Austria und BRIDGE-Netzwerkpartner Weltspitze 
„Wir freuen uns, dass mit dem sensationellen zweiten Platz im weltweiten Nature Index die Leistungen unserer ForscherInnen am IST Austria gewürdigt werden. Dies ist eine wunderbare Bestätigung für den eingeschlagenen Weg, eine österreichische Erfolgsgeschichte zu schreiben“, so Tom Henzinger, Präsident des IST Austria, das in diesem Jahr sein 10-jähriges Bestehen feiert. War das IST Austria 2017 noch als eines der zehn weltweit besten, jungen „rising star“ Institute gelistet, gelang im Jahr 2018 der Schritt in die Weltspitze aller Wissenschaftsinstitutionen – ob jung oder altehrwürdig. Der nunmehrige zweite Platz im Gesamtranking aller Forschungseinrichtungen zeigt, dass das IST Austria auch mit den berühmtesten Einrichtungen der weltweiten Wissenschaftsszene erfolgreich konkurriert.

Darüber hinaus platzierten sich auch die Partner-Institutionen des erst kürzlich gegründeten BRIDGE Netzwerkes im Spitzenfeld. Das Weizmann Institut in Israel (Platz 3), das u.a. auch als Vorbild für den Aufbau des IST Austria diente, sowie die Rockefeller Universität, USA (Platz 6) und das Okinawa Institute of Science, Japan (Platz 10) bilden ein Netzwerk von Einrichtungen mit besonderem Fokus auf Grundlagenforschung und Graduiertenausbildung. Die fünfte Partner-Institution ist das Crick Institut in Großbritannien, das nur aufgrund seiner Eigentümerstruktur nicht im Ranking erscheint. Tom Henzinger: „Dass sich auch unsere BRIDGE Partner unter den Top 10 befinden zeigt, dass die Kombination von Grundlagenforschung und Graduiertenausbildung ein besonders erfolgreiches Modell für wissenschaftliche Exzellenz darstellt.“
 

Zum Nature Index
Der Nature Index wird jährlich vom Wissenschaftsjournal Nature veröffentlicht. Der Index ist ein Messinstrument für den Erfolg wissenschaftlicher Einrichtungen in den Naturwissenschaften. Publikationen, in denen ForscherInnen ihre wissenschaftlichen Ergebnisse in den angesehensten und bekanntesten Fachjournalen präsentieren, zählen dabei als Währung des Erfolges. Der Nature Index basiert auf einer Liste von 82 Qualitätsjournalen unterschiedlicher Fachgebiete. Er summiert die Beiträge von AutorInnen zu Artikeln in diesen Journalen und analysiert deren Institutszugehörigkeit. So sollen diejenigen Institute und Universitäten identifiziert werden, die den größten Impact auf die weltweite Forschungslandschaft haben.  Das für das Jahr 2018 erstmals erstellte „normalisierte“ Ranking berechnet den Anteil dieser Artikel am gesamten Publikations-Output der jeweiligen Institution und relativiert dadurch erstmals wissenschaftlichen Output im Vergleich zu deren Größe.
 
Über das IST Austria
Das Institute of Science and Technology (IST Austria) in Klosterneuburg ist ein Forschungsinstitut mit eigenem Promotionsrecht. Das 2009 eröffnete Institut widmet sich der Grundlagenforschung in den Naturwissenschaften, Mathematik und Informatik. Das Institut beschäftigt ProfessorInnen nach einem Tenure-Track-Modell und Post-DoktorandInnen sowie PhD-StudentInnen in einer internationalen Graduate School. Neben dem Bekenntnis zum Prinzip der Grundlagenforschung, die rein durch wissenschaftliche Neugier getrieben wird, hält das Institut die Rechte an allen resultierenden Entdeckungen und fördert deren Verwertung. Der erste Präsident ist Thomas Henzinger, ein renommierter Computerwissenschafter und vormals Professor an der University of California in Berkeley, USA, sowie der EPFL in Lausanne. www.ist.ac.at 
Alle Inhalte dieser Presseinformation als .zip: Sofort downloaden In die Lightbox legen

Bilder

4 608 x 2 592

Kontakt

Kathrin Pauser 
Media Relations Manager IST Austria
+43 2243 9000 1162 
kathrin.pauser@ist.ac.at 
 
 

(. jpg )

Campus des IST Austria in Klosterneuburg

Maße Größe
Original 4608 x 2592 7,9 MB
Medium 1200 x 675 273,2 KB
Small 600 x 338 72 KB
Custom x