Pressecenter
Presseinformation vom 05.09.2019

3.080 Schwangerschaften durch künstliche Befruchtung in 2018

Dr. Heinz Strohmer_Kinderwunschzentrum

Univ. Prof. Dr. Heinz Strohmer, Gründer und Leiter des Kinderwunschzentrum Obruca & Strohmer im Goldenen Kreuz

Zu dieser Presseinformation gibt es: 1 Bild

Kurztext (362 Zeichen)Plaintext

Die Erfolgsgeschichte der Fertilitätsmedizin geht weiter: 2018 wurden in Österreich knapp 11.000 IVF-Versuche durchgeführt und vom IVF-Fonds unterstützt. Das sind um 60 % mehr als vor acht Jahren. Auch 2018 haben rund ein Drittel der Patientinnen als Ergebnis die freudige Nachricht „Sie sind schwanger“ erhalten.

Pressetext (3147 Zeichen)Plaintext

Die Erfolgsgeschichte der Fertilitätsmedizin geht weiter: 2018 wurden in Österreich knapp 11.000 IVF-Versuche durchgeführt und vom IVF-Fonds unterstützt. Das sind um 60 % mehr als vor acht Jahren. Auch 2018 haben rund ein Drittel der Patientinnen als Ergebnis die freudige Nachricht „Sie sind schwanger“ erhalten.

Wien, 6. September 2019 – 2018 nahmen 7.088 Paare die finanzielle Unterstützung des IVF-Fonds in Anspruch und führten insgesamt 10.828 Versuche in den österreichischen Kinderwunschzentren durch – eine Anzahl, die in den vergangenen acht Jahren um mehr als die Hälfte (60%) gestiegen ist. Dementsprechend steigt auch die Anzahl der Schwangerschaften: „Seit der Gründung des IVF-Fonds vor 19 Jahren unterziehen sich immer mehr Paare einer IVF-Behandlung und die Zahl der daraus resultierenden Geburten nimmt ebenfalls zu. Wir freuen uns, von Beginn an starker Partner des Fonds zu sein und nach wie vor knapp jede zweite IVF-Behandlung in Wien durchführen zu dürfen“, freut sich Univ. Prof. Dr. Heinz Strohmer, Gründer und Leiter des Kinderwunschzentrums größten Kinderwunschzentrums in Wien, des Kinderwunschzentrum Obruca & Strohmer im Goldenen Kreuz.

Zwillingsrate sinkt weiterhin
Ein bedeutsames Ziel des Kinderwunschzentrums und des IVF-Fonds ist die weitere Reduktion der Zwillingsrate, die durch den immer mehr angestrebten „Single-Embryo-Transfer“ erreicht wurde. Der aktuelle Bericht bestätigt einen seit Jahren erfreulichen Trend: Die Zwillingsrate konnte seit 2015 um weitere 3% reduziert werden. Somit ist nur mehr knapp jede vierzehnte Schwangerschaft eine Zwillingsschwangerschaft.

Niederösterreicherinnen bevorzugen IVF-Behandlung in Wien
Paare vom Land vertrauen auf die Technologie und vielfältigen Behandlungsmethoden im urbanen Raum: So haben Frauen mit Wohnort in Niederösterreich zu 59% ihre IVF-Behandlung in Wien durchführen lassen. Die Hauptstadt verzeichnete mit 3.591 die meisten IVF-Versuche im Jahr 2018. Der IVF-Fonds als Qualitätssiegel Die Fertilitätsmedizin hat sich in den letzten Jahren stark entwickelt, Erfolge wie die stetige Reduktion der Zwillingsrate oder Steigerung der Schwangerschaftsraten sind wichtige Ziele, dem die Kinderwunschzentren mehr und mehr entsprechen. Der IVF-Fonds ist eine europaweit einzigartige Unterstützung für Patientinnen und hat sich als ein wahres Qualitätssiegel etabliert. „Die jährliche Statistik des IVF-Fonds ist ein klarer Qualitätsbericht mit einer transparenten Datenlegung. Er spiegelt unsere tägliche Arbeit für unsere Patientinnen wider und dokumentiert die Erfolge der Reproduktionsmedizin“, erläutert Strohmer.

Über das Kinderwunschzentrum:
Das Kinderwunschzentrum Obruca & Strohmer im Goldenen Kreuz wurde im Juni 2000 von Univ. Prof. Dr. Andreas Obruca und Univ. Prof. Dr. Heinz Strohmer gegründet. Das Spitzeninstitut bietet ein breites Spektrum an Behandlungen, von der In-Vitro-Fertilisation (IVF) bis zur PCOS-Behandlung. Moderne Therapieansätze wie die „Einnistungsspritze“ und „-spülung“, der „Ferti-“ und „SpermFertilityCheck“ wurden im Kinderwunschzentrum entwickelt bzw. erstmals angewandt. 

Das Kinderwunschzentrum Goldenes Kreuz wurde im Juni 2000 von Univ. Prof. Dr. Andreas Obruca und Univ. Prof. Dr. Heinz Strohmer gegründet. Das Spitzeninstitut bietet ein breites Spektrum an Behandlungen, von der In-Vitro-Fertilisation (IVF) bis zur PCOS-Behandlung. Moderne Therapieansätze wie die „Einnistungsspritze“ und „-spülung“, der „Ferti-“ und „SpermFertilityCheck“ wurden im Kinderwunschzentrum entwickelt bzw. erstmals angewandt.
Alle Inhalte dieser Presseinformation als .zip: Sofort downloaden In die Lightbox legen

Bilder

2 662 x 1 772

Kontakt

Vivienne Hödl
Account Mananger, Ketchum Publico
Guglgasse 7-9
1030 Wien
Österreich
Tel.: +43 1-71786-119
vivienne.hoedl@ketchum.at

Dr. Heinz Strohmer_Kinderwunschzentrum (. jpg )

Univ. Prof. Dr. Heinz Strohmer, Gründer und Leiter des Kinderwunschzentrum Obruca & Strohmer im Goldenen Kreuz

Maße Größe
Original 2662 x 1772 2,3 MB
Medium 1200 x 799 165,5 KB
Small 600 x 400 43,6 KB
Custom x